Destruktive, gefährliche Tattoos – prominentes Beispiel: Bettina Wulffs „Baphomet“-Tätowierung

Baphomet-Tattoo

Baphomet-Tattoo

 

Destruktive Tattoos:
Gesundheitliche Probleme, widriges Schicksal, Todesangst
durch gefährliche, verdeckt negativ wirkende Tätowierungen

 

Die ganze Wahrheit über Bettina Wulffs „Baphomet“-Tätowierung:

Tattoos gehören zu einer heiligen Tradition. In vielen Kulturen werden Tattoos noch heute als Teil einer Initiation, zur Kraftübertragung und sogar zur Heilung benutzt.  Die Eingeweihten dieser Tradition – etwa in Thailand – nehmen Tattoos sehr ernst. Kein wahrhaft Eingeweihter käme jemals auf die Idee, ein Tattoo ohne klar definierten Zweck zu stechen. Der Grund: Tattoos können *lebensverändernd* wirken – so oder so.

Bei uns im Westen hat der Mainstream schon seit einigen Jahren Tattoos als modisches Ornament, als Körperschmuck entdeckt, die weit verbreiteten „Arsch-Geweihe“ werden leider wohl noch lange davon zeugen. Zuvor waren Tattoos hierzulande für Jahrzehnte auf Halbwelt (Mafia, Zuhälter, Prostituierte, Häftlinge) beschränkt – noch heute empfinden viele Menschen Tattoos als abstoßend oder zumindest als Geschmacksverirrung.  Das hat seinen tieferen Grund in der Tatsache, dass hier im Grunde eine heilige Kunst oft nur missbraucht wird – manche Zuhälter etwa „branden“ so noch immer ihre „Mädchen“, Gangs nutzen Tattoos als Signal der Macht-Ausübung, auch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe wird damit oft demonstriert.

Da die Inhaber von Tattoo-Studios über die Gefahren destruktiver Tattoos nicht reden oder diese oft wohl noch nicht einmal kennen, versuchen auch immer mehr brave Normalbürger, sich mit einem Tattoo ein verwegenes Image zu verpassen – gerne im Mallorca-Urlaub, nicht selten aus einer Laune heraus.

Die meisten Menschen, die sich heute Tattoos in ihre Haut stechen lassen, wissen leider gar nicht, worauf genau sie sich da eigentlich einlassen. Denn oft handelt es sich um Tattoos, die die Vibration/Resonanz und damit auch das weitere Schicksal eines Menschen fundamental verändern können. Es ist so, dass sowohl positive wie auch destruktive Tattoos grundsätzlich die Kraft haben, ein Schicksal zu verändern – zum Positiven oder auch zum Negativen.

Heilige Tattoos (und damit sind bestimmt nicht die „Arsch-Geweihe“ gemeint) können heilen, falsch gewählte Tattoos können krank machen, andere Tattoos können durch Kraftübertragung ein widriges Schicksal korrigieren oder, umgekehrt, Katastrophen im Leben eines Menschen auslösen – je nachdem. Es kommt immer darauf an, welcher Mensch mit welcher Symbolik in Resonanz geht.

 

Denn sie wissen nicht, was sie tun …

Wer sich ein Tattoo stechen lässt, sollte also unbedingt wissen, was er tut. Heißt: Jeder sollte den Bedeutungsgehalt seines Tattoos kennen und sich dann klar entscheiden, ob er tatsächlich bereit ist, die daraus resultierenden Konsequenzen zu (er)tragen.

Bekannt – oder besser: berüchtigt – geworden ist beispielsweise das Tattoo von Bettina Wulff – eine „First Lady“ mit Tattoo, das gab es halt noch nie. Die tiefere Bedeutung und die enorme destruktive Kraft des „Wulff-Tattoos“ ist allerdings kaum bekannt. Dazu gibt es die absurdesten Spekulationen. Was das Wulff-Tattoo wirklich bedeutet, lesen Sie hier – selbst das eheliche Scheitern des Alp-„Traum-Paars Wulff“ ist in der zerstörerischen Signatur dieses Tattoos im Grunde schon enthalten.

In einem „stern“-Interview wurde Bettina Wulff gefragt: „Ihr Tattoo hat viele Fantasien beflügelt und war in der Presse von Beginn an ein Thema. Es gab unzählige Spekulationen und Deutungen: Zeigt es ein Schlüsselloch, von Flammen umzüngelt? Oder sind es die Umrisse der Westfriesischen Inseln? Was ist es?“

Wulffs Antwort auf diese Frage: „Es war eine Vorlage aus einer Tattoo-Zeitschrift. Nicht mehr und nicht weniger. Aber das mit den Westfriesischen Inseln fand ich sehr witzig.“ Diese Ignoranz ist typisch für viele, die sich heute ein Tattoo stechen lassen.

Die wahre Bedeutung und Kraft des „Wulff-Tattoos“ ist allerdings alles andere als witzig.

Das Tattoo ist eine stilisierte Darstellung des „Baphomet“-Archetyps. In vielen Traditionen wird er – aus Angst – gar nicht beim Namen genannt, in Kuba etwa nennt man ihn verschlüsselt nur den „Herrn der Hörner“ – ja, genau, es handelt sich schlicht und ergreifend um den „Leibhaftigen“.

Der „Teufel“ als Archetyp hat eine dunkle und eine helle Seite – im Sinne von Versuchung und der darin innewohnenden Möglichkeit geistigen Wachstums. „Baphomet“ aber ist eindeutig die dunkle, ja, die finsterste Seite des Teufels.

 

Warum Sie ein Baphomet-Tattoo ganz schnell loswerden sollten

Wir würden deshalb keinem Menschen raten, sich ein Baphomet-Tattoo stechen zu lassen. Im Gegenteil: Wir würden jedem raten, ein solches Tattoo so schnell wir möglich loszuwerden – und zwar sowohl physisch (z. B. durch Lasern) als auch energetisch. Weglasern allein nutzt nichts, da die Konturen ja als Narben erhalten bleiben. Wer Baphomet einmal in sein Leben eingeladen hat, wird ihn so schnell nicht mehr los.

Es geht hier nicht um Geschmacksfragen. Baphomet als „ständiger Begleiter“ kann wirklich zu einer Herausforderung für Dein Leben werden. Mit Baphomet als Begleiter wird das Leben oft zu einer Achterbahnfahrt (Schönheit und äußerer Glanz – verknüpft mit Neid und Missgunst, Geld und äußerer Wohlstand – verknüpft mit juristischen Auseinandersetzungen und gesundheitlichen Problemen). In jedem Fall geht es um eine intensive Erfahrung in Sachen *Polarität*, aus der man letztlich durchaus gestärkt und geläutert hervorgehen  kann.

Was zieht Menschen – bewusst oder unbewusst – an Baphomet an? Man lässt sich so ein Symbol ja nicht stechen, wenn man sich nicht angezogen fühlt, nicht wahr? Es geht dabei um ein Resonanz-Phänomen.

Es ist so: Baphomet „schenkt“ seinen Trägern oder „Wirts-Menschen“ einige interessante „Belohnungen“ (z. B. Geld, Karriere, Prominenz bis hin zum „Star-Status“, im Wesentlichen äußeren Glanz). Diese Belohnungen sind aber immer mit heftigsten Problemen aller Art behaftet, mit Problemen am laufenden Band, denn Disharmonie ist dieser dunklen Kraft immanent. Nach Bekanntwerden der Trennung des Ehepaars Wulff schreibt die „Welt“ in einer Titelzeile daher, nicht ganz unpassend: „Die Wulffs – Ein Königsdrama. Ein Horrorfilm.“

Zum Ende der Alp-„Traum-Ehe“ Wulff  schreibt Stefan Kuzmany auf „Spiegel online“: „Von Bettina Wulff heißt es nun, ’sie habe sich das alles ganz anders vorgestellt‘. Die Trennung der Wulffs mag bitter sein für das Paar, sie ist vor allem aber eines: konsequent.“ Und diese Konsequenz ist durchaus typisch für eine Baphomet-Verstrickung: Die „Geschäfts-Grundlage“ und ihre Auswirkungen (weltlicher Glanz, eingebettet in Konflikt, Trennung, Streit, oft bis auf Leben und Tod) bleibt den Beteiligten in der Anfangs-Phase der Verstrickung immer verborgen – sonst lägen Hürden für die „Baphomet-Inkarnation“ natürlich zu hoch. Die Auswirkungen entfalten sich erst im Laufe der Zeit – langsam, aber sicher.

Wer aufmerksam hinschaut, wird wahrnehmen, dass sich heute vor allem viele Pop-Stars (durch Tattoos, Gesten, Worte bis hin zu Frisuren etc.) bewusst oder unbewusst mit Baphomet verbinden. Denn Prominenz – im bescheidenen oder im großen Stil – gehört zu den Belohnungen, wenn man Baphomet durch die Haut des eigenen Körpers in diese Welt „inkarnieren“ lässt. Das kann bewusst oder völlig unbewusst geschehen – an den Konsequenzen ändert es indes nichts. Die Inkarnation/Verkörperung verändert sofort die Aura eines Menschen. Baphomet wird zu einem integralen Teil des Lebens seines Trägers.

Akron schreibt in seinem  Buch „Baphomet – Tarot der Unterwelt“: „Der Baphomet ist die eselsköpfige Kultfigur der Tempelritter, der Bock des Sabbats im mittelalterlichen Hexenglauben, dessen Ursprung unbekannt ist. (…) In vielen magischen Zirkeln und Gruppen des Hexenkultes wird er heute als Ursymbol ekstatischer Obsessionen und instinktiver Männlichkeit verehrt.“ Seit dem Mittelalter hat sich die Darstellung dann in eine andere Richtung entwickelt, so Akron weiter: „Sie wurde im wahrsten Sinne des Wortes ‚verteufelt‘, denn den Teufel, der ursprünglich als Schlange vorgestellt worden war, versah man im Mittelalter mit Hörnern und Ziegenfüßen.“

Zusammenfassend sagt Akron: „Baphomet ist ein psychisches Kraftfeld, eine tiefe, geheimnisvolle Energie, die das Dunkle und Unergründliche an sich bindet.“ Ja, das genau ist die Essenz.

 

Das Tattoo-Syndrom

Sind Sie selbst vielleicht Tattoo-Träger? Ist Ihnen aufgefallen, dass sich schon bald nach dem Stechen Ihres Tattoos Dinge in ihrem Leben verändert haben? Haben Ihnen diese Veränderungen gefallen? Oder sind plötzlich Probleme in Ihrem Leben aufgetreten, die es so zuvor nie gab? Sie sind nicht allein – das ist das Tattoo-Syndrom.

Was also tun, wenn man ein destruktives und gefährliches Tattoo schon mit sich herumträgt, aber nicht länger die so nie erwarteten Folgen tragen will?

Der erste Schritt wäre die physikalische Entfernung des Tattoos mit einem geeigneten Mittel (z. B. Laser). Damit ist auf der Informations- und Energieebene aber noch gar nichts passiert. Für diesen unverzichtbaren zweiten Schritt brauchen Sie eine geeignete Methode, mit der Sie auch echte Transformation auf Matrix-Ebene (Informationsebene) bewirken können, z. B. die „DiamondHeart-Methode“.

Eine weitere einfache, doch sehr kraftvolle Methode ist die Neutralisierung des Tattoos mit einer Heilzahl – Details dazu finden Sie in einem weiteren aktuellen Blog-Artikel zum Thema „Wie genau funktionieren eigentlich Heilzahlen?“.

 

 

Weitere wertvolle Insider-Infos in einer SpezialEdition:

Weitere wertvolle Insider-Informationen zu diesem Thema finden Sie in einer aktuellen Spezial-Edition der „Matrix der SelbstHeilung“ mit dem Titel: „Destruktive Tattoos: Gesundheitliche Probleme und widriges Schicksal durch gefährliche, verdeckt negativ wirkende Tätowierungen – geistiger Hintergrund und Lösung“. 

In diesem Handbuch finden  Sie auch die bewährte Methode, die wir Coaching-Klienten empfehlen, die die „negative Ladung“ eines Problem-Tattoos neutralisieren wollen. Wir arbeiten dabei mit einem bestimmten Symbol: Holy Healing Heart: Magenta. Dieses Symbol wirkt in Verbindung mit einem bestimmten Ritual auf Matrix-Ebene transformierend – nicht nur für das Baphomet-Tattoo, sondern auch für andere verdeckt negativ wirkende Tätowierungen. Dieses Symbol ist so stark, dass es sogar ganze Räume, Wohnungen und Häuser harmonisieren kann – das lässt sich mit geeigneten Methoden auch messen (siehe Text zu diesem Symbol über diesen Link).

Das Handbuch könnte auch interessant für Sie sein, wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Angehöriger Ihrer Familie negativ von einer Tätowierung beeinflusst wird, ohne dies selbst auch nur zu ahnen.

 

Klare Empfehlung:

Abschließend vielleicht noch eine ganz einfache Empfehlung: Tattoos sind nicht generell gefährlich, sie können, wie betont, sogar heilend wirken. Es kommt auf das Tattoo an – und auch darauf, ob Ihre persönliche Resonanz mit der Resonanz des Tattoos harmoniert oder nicht. Falls Sie also Tattoos mögen, prüfen Sie auf jeden Fall genau den Bedeutungsgehalt eines Symbols, bevor Sie sich fast unlösbar mit Kräften verbinden, die für Sie kaum zu kontrollieren sind, weil die Wirkkraft dieser Symbolik von der Archetypen-Ebene ausgeht. Und die Archetypen-Ebene bleibt für die meisten Menschen absolut unbewusst – man fühlt sich eben nur „irgendwie angezogen“ (Gesetz der Anziehung).

Doch wenn Sie nicht äußerst achtsam mit dieser Anziehung umgehen, könnte ein destruktives Tattoo für Sie zu einem unbewusst selbst gewählten Fluch werden.

Ergänzende Informationen:

Eine konkretere Darstellung des Baphomet, kreiert von dem Magier Eliphas Lévi, finden Sie übrigens bei Wikipedia. Wenn Sie sich die Abbildung dort anschauen, werden Sie schnell erkennen, dass Lévis Bild wohl die ursprüngliche Vorlage war für das oben abgebildete, stark abstrahierte Tattoo-Bild (das Bettina Wulff in einem Vorlagen-Buch fand).  Von wegen „Westfriesische Inseln“, liebe „stern“-Redakteure!

 

Bei Wikipedia findest Du auch sonst noch weitere interessante Informationen zur Baphomet-Symbolik – Zitat:

„Der Magier und okkultistische Schriftsteller Eliphas Lévi Zahed zeichnete im 19. Jahrhundert Baphomet erstmalig als Dämon mit gehörntem Ziegenkopf, weiblichen Brüsten und einem Pentagramm auf der Stirn.

Lévis Darstellung entstand aus verschiedenen weitaus älteren Gottheiten heidnischen Ursprungs. So findet man gehörnte Fruchtbarkeitsgötter im alten Ägypten und bei keltischen Darstellungen. Entsprechungen der Armhaltung und Fackelsymbolik können im römischen Mithraskult in dem Brüderpaar Cautes und Cautopates entdeckt werden, den personifizierten knabenhaften Sinnbildern von Morgen und Abend, Leben und Tod mit erhobener oder gesenkter Fackel.

Lévis Baphomet ist heute weit verbreitet und wurde von Satanisten übernommen. Verwendung findet die Darstellung in der Satanischen Bibel von Anton Szandor LaVey. Seine Faszination erklärt sich durch ihre vielschichtige synkretistische Symbolik. Die Figur vereint Gut und Böse, Mensch und Dämon, Frau und Mann, Mensch und Tier und enthält darüber hinaus Elemente der Alchemie („Solve et coagula!“ – ‚Löse und verbinde!‘).“

11 Kommentare

  • By Petra Neumann, September 25, 2012 @ 5:38 am

    Wow, was für ein Bericht. Gratulation und vielen Dank dafür!!! Ich habe selber kein Tatoo, habe mir aber sehr oft Gedanken gemacht, welche energetischen Auswirkungen so ein Symbol auf den Träger hat. Jetzt habe ich die Antwort und meine Vermutungen wurden bestätigt.Hoffen wir, das immer mehr Menschen ihr Leben bewußter gestalten. Von Herzen, Petra Neumann

  • By Elisa Rhein, September 25, 2012 @ 5:47 am

    Guten Tag, ich habe eine Frage zu diesem Thema. Ich habe für meine Firma ein Logo gemacht und möchte es auf meine linke Brust tatoovieren lassen, weil ich es als meine Aufgabe sehe Menschen zu helfen und meine Firma ist dafür gedacht alle Helfer unter einem Dach zu sammeln. Mein Logo sieht ziemlich einfach und dennoch egenial aus. Ich vertrete meine Ideeen sehr offen und überrall wo ich bin kommt Frieden und Gelassenheit. Können Sie vielleicht ein Bildanalyse machen und mir eine Frage über meinem Logo beantworten? Ich möchte wesentlich wissen in wie fern mein Logo positive Veränderungen hervorrufen kann. Liebe Grüße Elisa Rhein Hypnose- Master, Hypnose- und Reinkarnationstherapeutin.

  • By Brünig, September 25, 2012 @ 8:15 am

    Guten Tag und viele Dank für Ihren Bericht. Ich selber habe kein Tatoo aber meine Tochter hat eines, sie hat Lilien auf dem Rücken und das Zeichen für Liebe. Auf jedenfall habe ich jetzt die Antwort auf meine Frage ob alle Symole gut für uns sind. Ich hoffe das immer mehr Menschen genauer hin sehen was etwas bedeutet. Herzliche Grüße Hertha

  • By Christina, September 25, 2012 @ 11:52 am

    Danke für diesen großartigen Aufklärungsbericht. Gott sei Dank haben weder meine Tochter noch meine erwachsenen Enkelkinder sich jemals ein Tattoo stechen lassen. Da man aber nie weiß, ob so etwas evtl. verlockend sein kann, werde ich ihnen auf jeden Fall diesen Artikel vorlegen, damit zumindest ein Baphomet außen vor bleibt.
    Danke!

  • By Helga Biesold, September 26, 2012 @ 12:35 pm

    Schau mal auf die Rückseite unseres Personalausweises . Dort ist ganz deutlich Bapohmet zu erkennen . Was soll das bedeuten? Sind wir alle Personal von Baphmet ????
    Viele Grüße
    Helga

  • By RaphaelStella, September 26, 2012 @ 2:24 pm

    Baphomet auf der Rückseite des Personalausweises? Na ja … Aber nur mit ganz viel Phantasie … Sieht das noch jemand?

  • By Nadine, Februar 4, 2013 @ 10:50 am

    Vielen Dank für den tollen Bericht. Mal eine Meinung aus einer anderen Perspektive:
    Ich habe selbst zwei Tattowierungen und ich habe mich (und meine Seele) vorher allerdings „gefragt“, was für eine energetische Resonanz sie nach sich ziehen. Ich habe mich für „2 kleine Notenschlüssel ummantelt von bunten Blumen“ entschieden. Diese symbolisieren mir das wie ich mit meiner Seele kommuniziere -> über Musik und die Schönheit/Vielfalt der Welt bzw. ich sehe meine Seele als Bereicherung und möchte es damit zu Ausdruck bringen.

    Da ich DJ bin und Fitnesstrainerin, passte dies und meine bisherige Resonanz ist: glückliches Empfinden jeden Tag bei dem ansehen dieser Tattoos und Erinnerung daran, dass das Leben wunderschön ist. Neben dem dass es auch einen persönlichen Hintergrund hat, der sich immer mehr ins Positive entfaltet.

    Ich trete den allgegenwärtigen Meinungen allerseits näher: wenn man sich nicht sicher ist was man tattoowiert, bitte erstmal hinterfragen: WAS hat das mit mir zu tun und wer bin ich und, ganz klar: welche energetische Resonanz zieht dieses Tattoo nach sich.
    Mein nächstes Tattoo wird eine Sonne.

    Mit herzlichen Grüßen
    N.

  • By RaphaelStella, Februar 4, 2013 @ 11:14 am

    Danke, Nadine … Dein Beispiel macht noch einmal deutlich, was wir auch zum Ausdruck bringen wollen: Tattoos können sowohl heilend/stimmungsaufhellend oder störend oder sogar destruktiv wirken – es kommt immer darauf an … Auf jeden Fall verändern sie die Resonanz des „Trägers“ – und man sollte vorher checken, ob einem die neue Resonanz auf Dauer wirklich gut tut …

  • By Elmar, Februar 5, 2013 @ 4:22 pm

    Zum Thema Baphomet auf dem „PERSONAL“-Ausweis! Da brauchts nun wirklich nicht sehr viel Phantasie! Die Rückseite des Ausweises einfach mal auf den Kopf stellen und schon sieht man den „Gehörnten“ leibhaftig :-( Warum gerade dieses Symbol?

  • By Manuela, März 25, 2013 @ 3:42 am

    Vielen Dank für den interessanten Bericht. Die heilende bzw. stärkende Wirkung bestimmter Symbole kann ich bestätigen. Was den Personalausweis betrifft, nun ja .. ich sehe es so: Um ein Volk „dumm und gefügig“ zu halten muss die Materie über den Geist siegen. Das ist ja auch die Bedeutung des umgedrehten Pentagramms. Aber dank Diamond Heart hat man immer die Wahl 😉

  • By lisa, September 13, 2016 @ 11:42 am

    EIN WUNDERSCHÖNER KLARER BERICHT;WER DEN GEGNER
    GOTTES AUF SEINE HAUT EINLÄD;DA IST ALLES DESTRUKTIVE SCHON VOERPRGAMMIERT:ICH HABE IM
    BEKANNTENKREIS ETWAS SCHRECKLICHES ERLEBEN MÜSSEN;
    WO SICH EN MENSCH NICHT BEWUSST GEWESEN IST;
    WELCHE DUNKLE MACHT SICH MIT IHM AUF DER HAUT
    VEREINT HAT;DIESER MENSCH GERIET INS VERDERBEN;
    ER HAT HAB UND GUT VERLOREN UND WAR KRIMINELLEN
    ENERGIEN AUSGESETZT:DANKE FÜR DIESEN WUNDERSCHÖNEN BERICHT;ICH BIN DADURCH NOCH GESTÄRKTER;DASS ICH IMMER GEWARNT HABE VOR
    EINEM DERARTIGEN DESTRUKTIVEN MOTIV AUF DER HAUT

Other Links to this Post

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Schreib einen Kommentar

WordPress Themes